Unser WASH & WEAR DIRNDL

Beste Qualität, einfach zum Handhaben.

STYLE NOTE

Besser geht’s nicht! Diese Dirndlneuheit aus dem Hause Rettl 1868 lässt keine Wünsche offen.

Das neue Wash’n wear Dirndl ist absolut stretchig, schmiegt sich perfekt an unsere Körper und schafft damit eine elegante und schlanke Silhouette. Unsere Rücken werden durch die edle Streichspitze perfekt in Szene gesetzt.

And last but not least – dieser Traum von einem Dirndl, kann bequem gewaschen werden. 

Wie gesagt – einfacher geht’s nicht!

  • Absolut pflegeleicht, waschbar bis 40 Grad, einfach rein in die Waschmaschine!
  • Waschen aufhängen trocknen! Kein Bügeln notwendig. Ganz einfach.
Wash & Wear Dirndl 2 Stretchspitze Flower rot

Die Geschichte vom DIRNDL

Als „Dirndl“ bezeichnen wir sowohl ein junges Mädchen, als auch ein von regionalen Trachten geprägtes Kleidungsstück.
Das Dirndl war ursprünglich ein rein städtisches Modephänomen und setzte sich ab etwa 1870/80 in der Oberschicht der städtischen Sommerfrischler als modernes Kleid durch. Heute bezeichnet der Begriff Dirndl ein Kleid mit engem, oft tief rechteckig oder rund ausgeschnittenem Oberteil, weitem, hoch an der Taille angesetztem Rock, dessen Länge mit der herrschenden Mode wechselt, und einer Schürze. Es ist eng an Vorbilder aus der Volkstracht angelehnt und je nach Menschenschlag der verschiedenen Regionen ausgeprägt. Die Weltoffenheit der Gailtaler zum Beispiel, hat auch ihr Dirndl revolutioniert und so facettenreich gestaltet.

Die Schleife mit der die Schürze gebunden ist, hat eine symbolische Bedeutung insofern als sie zeigt den ehelichen Status der Trägerin zeigt. Bindet sich die Trägerin ihre Schleife auf der rechten Seite, signalisiere sie so, dass sie vergeben, verlobt oder verheiratet sei. Eine Schleife auf der linken Seite bedeute, dass die Trägerin noch zu haben sei. Woher diese Geschichte stammt, lässt sich jedoch nicht nachvollziehen. Gerüchten zufolge hat die Männerwelt diese Tradition eingeführt um beim „Anbeten“ keine Zeit zu vergeuden.

Elemente des „Dirndls“ kann man auch immer wieder in den Kollektionen verschiedenster Modedesignern, wie zum Beispiel Vivienne Westwood finden.

„Die Tracht kann von schlichter Eleganz, einem jungen Mädel auf einer Blumenwiese, einem stillen Gebet, von Erntedank und Hochzeitsplänen, von Rundtänzen auf Kirchtagen unter Linden und manch gestohlenem Kuss erzählen. Ich sehe bei dem Wort „Dirndlkleid“ meine Großmutter Gertrude, mit ihrer hübschen Aufsteckfrisur und ihrem liebevollen Lachen. Dieses Gesamtgefühl haben wir in unsere Dirndlkollektion einfließen lassen.“ Karin Loitsch/Creativ Director

X